Das Herz Jesu im Juni 2020 entdecken

Home/Aktuelles/Das Herz Jesu im Juni 2020 entdecken

Das Herz Jesu im Juni 2020 entdecken

Der Monat Juni lädt im Kirchenjahr dazu ein der LIEBE Jesu, die aus seinem HERZEN strömt und uns erreichen will zu begegnen. Jesus hat selbst dazu aufgerufen und dazu eingeladen sein HERZ zu verehren, vor allem durch die Impulse der Hl. Margareta-Maria Alaquoc in Paray-le-Monial in Frankreich im 17. Jahrhundert.

Wir laden dazu ein, diese geistliche Tradition wiederzuentdecken in dieser Zeit!

Die zwölf Verheißungen Jesu an die hl. Margareta Maria

Als die heilige Margareta Maria Alacoque einmal vor dem Tabernakel betete, erschien ihr Jesus und zeigte ihr seine durchbohrte Seite und sein mit Dornen umwundenes göttliches Herz. Er forderte sie auf, aus Liebe zu seiner großen Liebe und zur Sühne für die Beleidigungen undankbarer Menschen dafür zu sorgen, daß seinem Herzen öffentlich Verehrung zuteil werde. Für alle jene, die das Heiligste Herz Jesu andächtig verehren, hat der Herr seiner treuen Dienerin 12 Verheißungen gegeben:

  • Ich werde ihnen, alle in ihrem Stande notwendigen Gnaden geben.
  • Ich werde ihren Familien den Frieden schenken.
  • Ich werde sie in allen ihren Leiden trösten.
  • Ich werde ihre sichere Zufluchtsstätte während ihres Lebens und besonders im Tode sein.
  • Ich werde überreichen Segen über alle ihre Unternehmungen ausgießen.
  • Die Sünder werden in meinem Herzen die Quelle und das unendliche Meer der Barmherzigkeit finden.
  • Die lauen Seelen werden eifrig werden.
  • Die eifrigen Seelen werden schnell zu großer Vollkommenheit gelangen.
  • Ich werde die Wohnungen segnen, in welchen das Bild meines Heiligsten Herzens aufgestellt und verehrt wird.
  • Den Priestern will ich die Gabe verleihen, auch die verhärtesten Herzen zu rühren.
  • Die Namen aller, welche diese Andacht verbreiten, sollen in meinem Herzen eingeschrieben sein.
  • Im Übermaß der Barmherzigkeit meines Herzens verspreche ich dir, daß meine allmächtige Liebe allen, die an den ersten Freitagen neun Monate nacheinander würdig (im Stande der heiligmachenden Gnade) die hl. Kommunion empfangen, die Gnade eines bußfertigen Endes gewährt wird, so daß sie nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben werden; mein Herz wird in dieser letzten Stunde ihre sichere Zuflucht sein (dies ist die sog. “Große Verheißung”).